WARUM BODENPFLEGE?

Die europäische Pflanzenproduktion steht vor der Herausforderung, wettbewerbsfähig zu bleiben und gleichzeitig die negativen Umweltauswirkungen zu verringern. Gegenwärtig wird das Produktionsniveau in einigen Anbausystemen durch erhöhte Inputs (z. B. Nährstoffe und Pestizide) und Technologie, die Verluste in maskiert Produktivität aufgrund reduziert Bodenqualität. Solch vermehrter Einsatz von landwirtschaftliche Betriebsmittel kann die Rentabilität aufgrund ihrer Kosten verringern und gleichzeitig die Umwelt beeinträchtigen. Bodenverbesserung ist notwendig, um die negative Spirale der Verschlechterung, der erhöhten Inputs, der erhöhten Kosten und der Umweltschäden zu durchbrechen.

AIM

Das übergeordnete Ziel von SoilCare besteht darin, das Potenzial bodenverbessernder Anbausysteme zu bewerten und standortspezifische bodenverbessernde Anbausysteme zu identifizieren und zu testen, die sich positiv auf die Rentabilität und Nachhaltigkeit in Europa auswirken.

Hauptziele

  • Überprüfung, welche Anbausysteme als bodenverbessernd angesehen werden können, Ermittlung der aktuellen Vor- und Nachteile sowie Bewertung der aktuellen und potenziellen Auswirkungen auf Bodenqualität und Umwelt.
  • Auswahl und Erprobung bodenverbessernder Anbausysteme an 16 Standorten in ganz Europa.
  • Entwicklung und Anwendung einer integrierten Methodik zur Bewertung von Nutzen und Grenzen sowie der Rentabilität und Nachhaltigkeit bodenverbessernder Anbausysteme in den Untersuchungsgebieten.
  • Barrieren studieren für Annahme und zu analysieren, wie Landwirte durch geeignete Anreize zur Einführung geeigneter bodenverbessernder Anbausysteme ermutigt werden können.
  • Entwicklung und Anwendung einer Methode zur Verbesserung der Ergebnisse von Studienorten auf europäischer Ebene.
  • Entwicklung eines interaktiven Tools zur Auswahl bodenverbessernder Anbausysteme in ganz Europa.
  • Analyse der Auswirkungen der Agrar- und Umweltpolitik auf Annahme von Anbausystemen